Kilikien und Isaurien

2.200,00 TL

-
+
Sepete ekle
Sahaf üründür.
ISBN / ISSN: KILIKIEN
Basım yılı ve yeri: 2004 / Wien
Dil: Almanca
Cilt Tipi: Karton kapak
Kondisyon: Yeni
Ürün Boyutları: 210 x 300 mm
Ürün Ağırlığı: 1210 gr

Stoktan teslim - Kargoya verilme süresi: 1 iş günü

3D Secure

Güvenli ödeme

Hızlı teslimat

Stoktan teslim

256 Bit SSL ile

Güvenli alışveriş

Genel Açıklama

Tabula Imperii Byzantini 5



1. Cilt: 465 s, 2. Cilt: 96 s, 402 s/b resim, 3 katlanmış harita, Almanca.



Südlich an die anatolischen Hochlandregionen von TIB 2 („Kappadokien“) und TIB 4 („Galatien und Lykaonien“) schließen sich die Küstenregionen Kilikien (spätrömische Provinzen Kilikia I und II) und Isaurien (Provinz Isauria) an. Kilikien fiel vom 7. bis in das 10. Jahrhundert (Rückeroberung von Tarsos und Mopsuestia 965) zur Gänze in die Hände der Araber. Isaurien blieb byzantinisch, der Westteil wurde in das Meeresthema der Kibyrraioten eingegliedert, der Osten in das Thema Seleukeia. Kilikien wurde wie Kappadokien mit Armeniern und Syrern neubesiedelt. Der armenische Fürst Leon wurde 1191 in Tarsos zum König von Armenien gekrönt; sein Herrschaftsgebiet reichte von der Rumkale am Euphrat bis Manavgat in Pamphylien. Die armenische Herrschaft endete mit der Eroberung der damaligen Hauptstadt Sis im Jahre 1375.


Teslimat Koşulları