• 100 TL ve üzeri bedava kargo

  • Stoktan teslim

  • Güvenli ödeme

  • Der Apollon-Delphinios-Kult in Milet und die Neujahrsprozession nach Didyma. Ein neuer Kommentar der sog. Molpoi-Satzung

  • Yazar: Herda, Alexander

  • Yayınevi: Philipp von Zabern

  • ISBN / ISSN: 9783805335607

  • Basım yılı ve yeri: 2006 / Mainz

  • (Sahaf / Durumu: Yeni)

Stoktan teslim - Kargoya verilme süresi: 1 iş günü

Bu ürün 100 TL ve üzeri olduğu için kargo bedava!

  • 499,00 TL399,00 TLKDV
    Dahil
  • Adet
    veya
    Aklımdakiler Listene Ekle

    Daha sonra satın alacağınız ürünleri lütfen sepetinizde değil, Aklımdakiler listenizde saklayınız. Sepette uzun süre kalan ürünler, stok problemi olmaması için belirli aralıklarla temizlenmektedir.


Vade farksız 3 taksit imkanı

Genel Açıklama

Milesische Forschungen; Bd. 4

XIV + 543 s, s/b resimler, sert kapak ciltli, Almanca.

Zum ersten Mal seit ihrer Erstedition 1904 durch U. von Wilamowitz-Moellendorff wird ein neuer Gesamtkommentar der Inschrift vorgelegt. Ziel ist die Rekonstruktion des Ablaufs der mehrtägigen Feiern zu Ehren des Stadtgottes von Milet, des Apollon Delphinios, sowie der anschließenden Prozession nach Didyma und den dortigen Feiern für den Orakelgott Apollon Didymeus. Neben der Reihenfolge der Kulthandlungen und ihrer Position im Kalender liegt das Augenmerk auf der Art der praktizierten Riten, etwa Prozessionen, Speise- und Trankopfer sowie Wettkämpfe, in ihrer jeweils spezifischen Bedeutung.

Durch die Revision der bisherigen Forschungen gelingt es nicht nur, die Riten in Ablauf und Bedeutung zu entschlüsseln, sondern auch, die beteiligten Personengruppen in ihrer Zusammensetzung und Funktion zu bestimmen. Die Ergebnisse der Textanalyse werden dabei – wann immer möglich – mit den aktuellen topographischen und archäologischen Forschungen verknüpft. Den Schwerpunkt bilden das Delphinion in Milet, die Prozessionsstraße und ihre sieben Stationen zwischen Milet und Didyma, sowie das Orakelheiligtum von Didyma selbst mit dem Altar des Apollon Didymeus als Endpunkt.

Die im Rahmen von Neujahrsfest und –prozession praktizierten Kulte für Apollon und weitere Gottheiten, etwa Dynamis, Hekate, Hermes, Hestia, Kelados und die Nymphen, sowie den Heros Chares, verdeutlichen den hohen identifikatorischen Stellenwert für die milesische Polisgesellschaft. Sie lassen sich zumeist mindestens bis ins 7. Jh. v. Chr. zurückverfolgen und stehen im Kontext der Poliswerdung Milets. Seit dieser Zeit bis zum Ende der heidnischen Antike um 400 n. Chr. bildete der Prozessionsweg für mehr als tausend Jahre die ‘Achse’ des milesischen Territoriums und verband die beiden wichtigsten Heiligtümer, das städtische Delphinion und das außerstädtische Heiligtum in Didyma, als antithetische ‘Pole’ miteinander.

 

Copyright © 2019, Zerobooks Kitap ve Dijital Yayın Pazarlama Ltd. Şti.  |   Her Hakkı Saklıdır.  |  Site İkipixel Sitemizin kodları, tasarımı, görselleri ve metinleri ilgili kanunlar kapsamında koruma altındadır
ve her hakkı saklıdır. Telif hakkı içeren her türlü içerik,izinsiz kopyalanamaz ve çoğaltılamaz.